Link verschicken   Drucken
 

People First Gruppe in Dresden!

Die "AG Inklusion für Dresden"

Menschen mit Lernschwierigkeiten setzen sich für die eigenen Rechte ein.

 

Seit November 2013 gibt es in Dresden die „AG Inklusion für Dresden“. Das ist eine Gruppe von Menschen mit Lernschwierigkeiten , die es satt haben, dass sie nicht gefragt werden wenn es um ihre Angelegenheiten geht. Die Gruppe besteht aus 7 festen Mitgliedern, 3 Frauen und 4 Männer. Sie setzen sich für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Dresden ein, besonders natürlich für die Belange von Menschen mit Lernschwierigkeiten. Es geht viel um Leichte Sprache und Bewusstseinsbildung.

 

Unterstützt wird die Gruppe von der Stadt AG im Rahmen des von der Aktion Mensch geförderten Projekts „Wir sind in der Mitte der Gesellschaft!“. Als Interessengemeinschaft in Dresden ansässiger und tätiger Selbsthilfeverbände und –vereine von Menschen mit Behinderungen ist es der Stadt AG ein Anliegen eine solche Initiative zu unterstützen. Neben der Lebenshilfe Dresden – Eltern vertreten ihre Kinder mit Lernschwierigkeiten – gibt es in Dresden keine Interessensvertretung der Menschen mit Lernschwierigkeiten, welche selbst aktiv ist. Ganz im Gegensatz dazu finden sich viele Vertretungen der anderen Menschen mit Behinderungen.

 

Mit Unterstützung der Stadt AG konnten die Teilnehmer der „AG Inklusion für Dresden“ geschult werden und kommunale Einrichtungen besuchen. In Kooperation mit dem Herbert-Wehner Bildungswerk für Kommunalpolitik e.V. gelang es in Kontakt mit Stadträten und der Verwaltung zu kommen. Der Besuch des Büros der Oberbürgermeisterin Dresdens war ein Höhepunkt der Veranstaltungsreihe. Ziel war dabei immer, mehr über die kommunalpolitischen Prozesse und Mitbestimmungs-Möglichkeiten zu erfahren.

 

Mit Hilfe der Unterstützerinnen der „AG Inklusion für Dresden“ nahm die Gruppe Kontakt zu Stefan Göthling, dem Geschäftsführer von „Mensch zuerst – People First Deutschland“, auf. Ein gegenseitiges Kennen Lernen fand am 15.11.2014 in Halle (Saale) statt. Harald Kirchhoff (AG Inklusion für Dresden) schreibt in einem kurzen Bericht über das Treffen: „Stefan Göthling erzählte uns über die Arbeit des Netzwerks in Deutschland mit Bildern und Anschauungsmaterial. …Es war ein schöner und interessanter Tag in Halle. Wir sagen allen Dank dafür“ schreibt er als Abschluss seines Berichts. Die Gruppe erfuhr außerdem, dass es viele Vorteile hat in einem großen Netzwerk Mitglied zu sein.

 

Zum Jahresabschlusstreffen am 17.Dezember stand nun neben der Weihnachtsfeier die Frage auf der Tagesordnung: Machen wir mit bei Mensch zuerst oder nicht. Alle haben nun viel Stoff zum Nachdenken und wir sind gespannt auf die Entscheidung. Die Zeichen stehen gut für das Beitreten der AG Inklusion zum Mensch Zuerst Netzwerk.

 

Seit März 2015 ist die "AG Inklusion für Dresden" nun offizielles Mitglied bei Mensch zuerst - Netzwerk People First Deutschland e.V.

 

Kontakt:

 

"Leichte Sprache in Dresdner Amts-Zimmern" - eine zentrale Forderung der AG, hier bei Parade der Vielfalt 6.0 2015

"Leichte Sprache in Dresdner Amts-Zimmern" - eine Zetrale Forderung der AG, hier bei der Parade der Vielfalt 6.0 2015

 

Einer der ersten Termine: Im Gespräch mit Frau Sylvia Müller (Behindertenbeauftragte der Stadt Dresden)

Einer der ersten Termine: Im Gespräch mit Frau Sylvia Müller (Behindertenbeauftragte der Stadt Dresden)